Samstag, 23. April 2011

Schlaganfall bzw. Hirnblutung – Fallbeispiel 2

Noch eine wahre Geschichte

In einer Schule zur Pausenzeit.
Ein Lehrer kommt zum Hausmeister und bittet ihn, in den Demonstrationsräumen der Biologie zwei nicht funktionierende Deckenleuchten auszutauschen, da der Raum zurzeit einfach zu dunkel sei.
Der Hausmeister verspricht, sich umgehend darum zu kümmern und nach den folgenden beiden Schulstunden in der zweiten großen Pause zum Auswechseln in den Demonstrationsraum zu kommen.
Gesagt, getan – der Hausmeister rückt in der zweiten großen Pause mit Leiter und Ersatzleuchtmitteln in den Demonstrationsräumen an und macht sich an die Arbeit.
Bei der zweiten Deckenleuchte steigt er ein wenig zu schnell auf die Leiter und stößt sich den Kopf heftig an einer Metallleiste an der Decke an!
Er flucht heftig, reibt sich den Kopf und steigt von der Leiter. Der aus dem Vorbereitungsraum herbeieilende Biologielehrer untersucht den Kopf und kann keiner äußeren Wunden feststellen, bietet aber an, den Rettungsdienst zu informieren!
Der Hausmeister verneint mit den Worten „Was wehtut, lebt!“ und der Begründung, er habe heute noch sehr viel Arbeit vor sich.
In der Nacht verstirbt der Hausmeister, 38 Jahre, Marcumarpatient, an den Folgen einer leichten Hirnblutung, die aber über die Dauer der Zeit seit dem späten Morgen so raumfordernd geworden ist, dass sie in der Nacht das Atemzentrum zu stark drückt!
Ein Schlaganfall ist IMMER ein AKUTER Notfall!
Manche Menschen sterben nicht sofort, sondern bleiben oft noch lange in einer auf Hilfe angewiesenen, hoffnungslosen Situation!
Das „Zeitfenster“ nach einem akuten Schlaganfall bis hin zur „Irreversibilität“, d.h. der Unmöglichkeit den Schaden einzugrenzen, liegt bei ca. 4 Stunden.
Neurologen sagen, dass sie – wenn sie innerhalb eines Zeitfensters von 3 Stunden ein Schlaganfallopfer behandeln können – die Auswirkungen nahezu aufheben können!
Ein Schlaganfall oder seine „Vorboten“ (siehe TIA) müssten nur rechtzeitig erkannt und ernst genommen werden!
Lesen Sie weiter unter
- Schlaganfall – wie man einen Schlaganfall erkennen kann!
- Die Deutsche Gesellschaft für Schlaganfälle – Schlaganfall ist immer NOTFALL!
- Fallbeispiel 1 – eine wahre Geschichte!
- Fallbeispiel 3 – und noch eine wahre Geschichte!

Ihr T . Matreitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen